K5 Impulsvortrag: Wie baue ich serviceorientierte Verkaufsansätze, die mir helfen mich gegen Google, Amazon und Co. zu behaupten?


Wie kann ich mich radikal von meinen Wettbewerbern unterscheiden?

Heute wird eines größten Heiligtümer des Handels angegriffen. Nämlich die simple Logik, dass Handelsgewinn nichts anderes ist als die Differenz aus Verkaufspreis und Kosten. Mittlerweile entstehen nur Plattformen wie Amazon oder Zalando, die einen Großteil ihrer Marge mit Zusatzservices verdienen und damit Produkte nahe der 0% Marge verkaufen können.

 

Gleichzeitig entschwinden Kunden in diese Plattformen und bleiben dort aus purer Bequemlichkeit. Amazon Video und Music sind die besten Beispiele die im Alltag genutzt werden und Kunden langfristig binden. Mit der klassischen Bedarfsdeckungsmaschinerie des Handels kommt man da nicht mehr weiter. In dem Zeitraum zwischen Kauf und neuer Kaufabsicht ist der Kunde Freiwild. Diese Plattformen wirken immer mehr wie ein Magnet – der Kunde entschwindet und wird für die Konkurrenz unerreichbar.

Die größten Innovationen in einem Markt kommen dabei heute aus völlig anderen Branchen. Die Automobilbranche weiß ein Liedchen davon zu singen: Entwicklungen wie das autonome Fahren, die Akkubatterien und Echtzeit-Softwareupdates der Autos kommen aus völlig anderen Industrien. Vielleicht ist es sogar eine der größten Transformationen überhaupt für Unternehmen. Nachdem einem jahrzehntelang eingebläut wurde der Branchenexperte zu sein, muss man heute vielmehr Entwicklungen außerhalb des eigenen Marktes wahrnehmen und für sich interpretieren.

 

Das Methodenframework „Rapid Innovation“ von disrooptive wurde extra dafür entwickelt: auf Basis aktueller Branchenprobleme wird in fremden Märkten nach innovativen Unternehmen gesucht, die eine ähnliche Herausforderung innovativ gemeistert haben. Ziel ist es dabei herunterzubrechen, was diese Lösungen auszeichnet und was die Mechaniken dahinter sind. Diese Lösungsmechaniken werden dann mit Hilfe von „Innovation durch Rekombination“ adaptiert und für die eigene Branche interpretiert. Die Ideen werden in einen ersten Prototypen umgewandelt und mit der Zielgruppe getestet. Wenn man so vorgeht, blickt man auf einmal völlig anders auf den Markt. Man sieht auch plötzlich völlig andere Dinge und kommt auch auf völlig andere Schlussfolgerungen. Die Grundvoraussetzung wirklich innovativ zu denken und Kundenlösungen zu entwicklen, die wettbewerbsdifferenzierend sind.

Möchte ich den Status Quo durchbrechen, muss ich Lösungen anderer Märkte adaptieren.

Thomas Lang von Carpathia war auch so nett, den Vortrag von der Digital Commerce Award live zu stellen. Für alle also die den Vortrag verpasst haben hier die Möglichkeit sich alles in Ruhe anzuschauen :-). Viel Spaß beim schauen!

RAPID INNOVATION LÖSUNGSANSÄTZE

01

Der Shop passt sich an das Kaufverhalten an und nicht umgedreht.

02

Wir müssen es den Kunden einfach machen und den Zugang kundenfreundlich gestalten.

03

Wir müssen auf den Kunden eingehen und einen echten Mehrwert im Alltag schaffen.

04

Wir müssen zielgruppengerecht kommunizieren und aufhören alles über einen Kamm zu scheren.

05

Wir brauchen völlig neue Verkaufsansätze, die den klassischen Produktverkauf ersetzen.

Freue mich auf weitere Meinungen und eine spannende Diskussion!